Aktuelle News

Langstreckentest in Mölln am 10.November

Der 6 km-Langstreckentest auf dem Elbe-Lübeck-Kanal ist traditionell der erste Leitungsvergleich im Hinblick auf die neue Saison 2020. Hier starten die Ruderinnen und Ruderer bereits in den Altersklassen des kommenden Jahres - so wie Robin Hamann in seinem ersten Rennen in der Männer-Konkurrenz mit seinem neuen Partner Lennart Roese aus Lübeck. Der 3.Platz im Zweier o.Stm. in 23´28 Minuten ist nach dem wenigen gemeinsamen Training in dieser technisch schwierigen Bootsklasse ein ordentlicher Einstieg in die Wintersaison, nachdem sich beide am vorausgegangenen Wochenende bei der physischen Leistungsdiagnostik am Olympiastützpunkt in Hamburg im Kreis der Natonalkader-Ruderer bereits gut behauptet haben.
Auch wenn es für Amrei Breustedt mit dem 8.Platz im Juniorinnen-Einer A in 27´56 Minuten sowie für Jana Peters als Siebte in 28´33 Minuten bei den Frauen nicht für vorderen Platzierungen in Mölln reichte, so konnten sich beide gegenüber dem Vorjahr doch erheblich steigern. Auch für "Quereinsteiger" Bjarne Zielke in seinem ersten Rennen über die Langstreckendistanz war der 10.Platz im Männer-Einer in 26´45 Min ein solides Ergebnis. 
Volker Tiedemann

Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen in München am 07.-08.September 2019

Jano Drews rudert auf Platz 3 über die Langstrecke 

Beim Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen auf der Olympia-Regattastrecke in München-Oberschleißheim gewann Jano Drews jetzt seine Abteilung über die 3000m-Langtreckendistanz am ersten Regattatag. In der Gesamtwertung ruderte er mit seiner Zeit von 14:41 Minuten bei 21 Teilnehmern auf den hervorragenden 3.Platz und qualifizierte sich damit für das A-Finale bei der Bundesregatta über die 1000m am Sonntag. 

Dass es hier nur zu Platz 6 (4´44,50 Minuten) hinter den Booten aus Brandenburg (4´27,61), Nordrhein-Westfalen (4´35,73+4´38´68), Berlin (4´39,45) und dem zweiten Einer aus Schleswig-Holstein (Friedrichstadt/ 4´42,50) reichte, sollte Jano dennoch mit Stolz erfüllen – immerhin ist er der erste Sportler, der nach vier Jahren wieder am Bundeswettbewerb für den Segeberger Ruderclub startete und sich hier gleich für das A-Finale qualifizierte. 

Volker Tiedemann

Deutsche Jugendmeisterschaften in Brandenburg vom 20.-23.Juni 2019

Bronze für Robin Hamann / Amrei Breustedt rudert auf Platz 6

"Brandenburg/Havel. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften errang Robin Hamann jetzt die erhoffte Medaille : Im Junioren-Vierer o.Stm. A (17/18 Jahre) fuhr der Sportler des Segeberger Ruderclubs in Renngemeinschaft mit Luis Schätzle (Lübeck), Clemens Jeschke (Schwerin) und Adrian Renken (Hamburg) auf den Bronzerang.

Diese Mannschaft hat sich erst drei Wochen zuvor bei der bundesweiten Junioren-Regatta in Hamburg gefunden, nachdem Robin Hamann mit seinem Zweier-Partner Adrian Renken in der nationalen Rangliste nur Platz 15 erruderte, der nicht zur erhofften Junioren-WM-Qualifikation reichte. Schon in Hamburg fuhr dieser Vierer nach zögerlichem Start ein beherztes Rennen und wurde überraschend Dritter. Die Zeit bis zur Deutschen Jugendmeisterschaft hat die Mannschaft unter der Führung von Schleswig-Holsteins Landestrainer Björn Lötsch genutzt, die technische Feinabstimmung im Boot vorzunehmen und verloren gegangenes Selbstvertrauen zurückzugewinnen. 

Im Finale bei den Deutschen Jugendmeisterschaften dann aber ein ähnliches Bild wie in Hamburg: Nach 500m betrug der Rückstand auf das favorisierte Boot aus Hessen – das sind die Europameister 2019 in dieser Bootsklasse – schon 4,25 Sekunden. Erst jetzt wachte die Crew um Robin Hamann auf und verkürzte mit den jeweils schnellsten Zwischenzeiten in dem 6-Boote-Feld kontinuierlich den Abstand zur Spitze. Doch auf den letzten 500 m waren die Europameister nicht mehr einzuholen. Dahinter aber kam es vor der voll besetzten Tribüne an der Regattastrecke auf dem Beetzsee zu einem erbitterten Dreikampf um die übrigen Medaillen zwischen den Renngemeinschaften Halle/Magdeburg/Berlin, Lübeck/Segeberg/Schwerin/Hamburg sowie Leverkusen/Hürth/Bonn/ Dortmund. Erst ein Steuerfehler in dem Boot aus Nordrhein Westfalen kurz vor dem Ziel brachte die Entscheidung: Die Europameister der Rgm. Frankfurt/Limburg/Gießen/Marburg gewannen nach 2000 m in 6´10,06 Minuten vor der Ost-Auswahl (6´12,18) und mit nur 0,64 sec Vorsprung vor dem Nordvierer (6´12,80). Damit konnte die Mannschaft mit Robin Hamann im Bug den Abstand auf die neuen Deutschen Meister noch auf 2,74 Sekunden verkürzen. Während die Sieger für die Junioren-WM in Tokio nominiert wurden, bedeutet die Bronze-Medaille für Robin Hamann ein versöhnlicher Abschluss nach einem bis dahin unglücklichen Saisonverlauf.

Mit Amrei Breustedt war eine zweite Sportlerin des Segeberger Ruderclubs in den Finalrennen um die Deutschen Jugendmeisterschaften vertreten. In der Landesauswahl Schleswig-Holstein ruderte sie im Juniorinnen-Doppelvierer m.Stf. B (15/16 Jahre) mit Johanna Hansen, Carlotta Kellinghusen (beide Kappeln), Helene Schernus (Kiel), Amrei Breustedt (SRC) sowie Kimberly Fuchs (Lübeck). Über einen zweiten Platz im Vorlauf und einem hart umkämpften dritten Platz im Halbfinale gelang der Einzug in den Endlauf der besten 6  Doppelvierer, damit war das gesteckte Saisonziel erreicht.  Dass es hier über die 1500m-Distanz in dieser Altersklasse nur zu Platz 6 (5´33,55 Minuten) hinter den Vertretungen aus Berlin (5´22,09), Potsdam (5´23,97), Magdeburg/Halle (5´25,21), Baden-Württemberg (5´27,13) und Nordrhein-Westfalen (5´27,84) reichte, tat der Freude in der Mannschaft keinem Abbruch. "

Foto 1881 - von vorn: Luis Schätzle, Adrian Renken, Clemens Jeschke, Robin Hamann

Foto 1892 - von links: Robin Hamann, Clemens Jeschke, Adrian Renken, Luis Schätzle

 

Volker Tiedemann


Willkommen im Segeberger Ruderclub


Wir sind ein Sportverein für Menschen von 10 bis 90 Jahren. Hier findet jeder Platz, der die Natur liebt,

Gemeinschaft in seiner Altersgruppe sucht, Freude an Jugendarbeit hat oder sich mal

so richtig auspowern möchte.

Du findest uns überwiegend auf dem Großen Segeberger See oder

in unserem Trainingszentrum im Winklersgang 4, 23795 Bad Segeberg,

aber natürlich entdecken wir auch  internationale Gewässer.

 

Keiner muss, jeder kann. Es gibt für jeden unterschiedliche Interessensgruppen:

Freizeitrudern, Leistungsrudern, Wanderfahrten, Regatten.