Aktuelle News

Rudern – Leistungsüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes für Junioren U19 im Kleinboot in Essen am 21./22.04.2018

Robin Hamann rudert national auf Rang Fünf

Essen/Bad Segeberg. Im Rahmen Deutschen Kleinboot-Meisterschaften in Essen haben auch die Junioren U19 Ihre nationale Rangliste im Einer (Skull) bzw. im Zweier-ohne (Riemen) ermittelt. Hier erkämpfte Robin Hamann (Segeberger Ruderclub) mit seinem Hamburger Partner Adrian Renken (RV Wandsbek) einen herausragenden fünften Platz ! 

Nach den Ergebnissen der vorangegangenen Langstreckentests in den einzelnen Regionalgruppen (Hamann/Renken gewannen in Leipzig die Konkurrenz im Nordosten) wurden von den Bundestrainern die Vorläufe in dem 48-Boote-Feld gesetzt. Hier konnte sich das Duo mit einem souveränen zweiten Rang hinter dem RC Aschaffenburg für die drei Zwischenläufe der Top18-Riemenruderer qualifizieren. Im Zwischenlauf wurde es zum Ende der 2000m-Distanz richtig spannend : Erst durch einen fulminanten Endspurt konnten Hamann/Renken noch den zweiten Platz mit 18/100 Sekunden Vorsprung vor dem Zweier aus Halle nach Zielfotoauswertung erkämpfen, der zum Einzug in das A-Finale (Top6) berechtigte. Bei optimalen Ruderbedingungen auf dem Baldeneysee in Essen trafen am Sonntag Morgen nun die besten deutschen Riemenruderer aus Potsdam (2 Boote), München, Aschaffenburg, Bad Segeberg/Hamburg sowie Oldenburg aufeinander. Ein fünfter Rang in diesem hochklassigen Feld übertrafen die Erwartungen zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison bei weitem, gehören beide Sportler doch zum jüngeren Jahrgang (17 Jahre) in dieser Altersklasse. 

Auch wenn die Junioren Ihre Deutschen Jugendmeister 2018 erst am 24.Juni in Köln ermitteln, so fallen mit der Rangliste von Essen schon die ersten Vorentscheidungen für die Großbootbildung im Hinblick auf die Junioren-WM im August im tschechischen Racice. Auf dem Weg dorthin reisen Robin und Adrian am kommenden Wochenende optimistisch zum Achter-Training der Nordost-Auswahl nach Berlin.

Volker Tiedemann

Tag der offenen Tur im Segeberger Ruderclub v. 1926 e.V. am 15.04.2018 ab 11 Uhr

 

Eingebettet in den alljährlichen großen Aktionstag „Schleswig-Holstein rudert“ öffnet der Segeberger Ruderclub (SRC) am 15.04.2018 ab 11 Uhr im Winklersgang 5 am Großen Segeberger See seine Hallentore. Menschen, die Lust haben einen Mannschaftssport kennenzulernen, der sowohl wettkampf- als auch freizeittauglich ist, sind herzlich einladen. Mit Kaffee und Kuchen können erste zwischen- menschliche Kontakte zum Verein geknüpft werden.

Neben der vertrauten Ruderrallye für die Vereinsmitglieder, können Interessenten in Stegnähe schon einmal im Anfängerboot Probe sitzen. Ein Ruderergometer dient für das erste „trockene“ Grundlagentraining.
Alle Vereinsmitglieder freuen sich auf einen schönen Nachmittag mit zahlreichen Besuchern und heiteren Gesprächen.

 

Robin Hamann gewinnt die Langstrecke Leipzig

Leipzig/Bad Segeberg.  Zum Saisonauftakt traf sich jetzt Deutschlands gesamte Ruder-Elite zum ersten Leistungsvergleich auf dem Wasser beim zentralen Langstreckentest in Leipzig, mit dabei auch Robin Hamann vom Segeberger Ruderclub mit seinem neuen Partner Adrian Renken (RV Wandsbek) im Junioren-Zweier ohne Steuermann. In dieser Altersklasse (17/18 Jahre) trafen erstmalig die Mannschaften aus der Regionalgruppe Nordost (neue Bundesländer sowie Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen) aufeinander, um sich für die Großbootbildung im Hinblick auf die Junioren-WM-Qualifikation zu empfehlen. Nach dem späten Wintereinbruch und einem einwöchigen Trainingslager in Ratzeburg, in der aufgrund von Eis nicht gerudert werden konnte, verblieb dem neuformierten Duo Hamann/Renken nur wenig Zeit auf dem Wasser, sich auf diese schwierige Aufgabe vorzubereiten. Umso erstaunlicher war zu beobachten, wie gut die beiden in der technisch äußerst schwierigen Bootsklasse schon miteinander harmonierten. Völlig erschöpft nach 23´25 Minuten für das 6000m-Rennen gegen die Uhr (die Boote wurden in einem Abstand von einer Minute gestartet) begann das gespannte Warten auf die Ergebnisse. Immerhin hatten Hamann/Renken den Abstand auf das vorausfahrende Boot der Rgm. Halle/Magdeburg sichtlich verringern können. Als die Rgm. Segeberg/Hamburg dann aber als Sieger auf der Anzeigetafel aufleuchtete war die Überraschung perfekt. Dass sich die beiden den Sieg mit der Mannschaft vom Ruderclub Potsdam teilen mussten, die exakt die gleiche Zeit über die 6000 m-Distanz benötigten, tat der Freude keinen Abbruch. Mit dem Rückenwind aus Leipzig gehen Robin Hamann und Adrian Renken nun hochmotiviert in die Vorbereitung auf die erste Kleinbootüberprüfung der Saison in zwei Wochen in Essen. Hier wird im Zweier erstmalig in dieser Saison die nationale Rangliste über die reguläre 2000m-Wettkampfdistanz im Junioren-Zweier ausgefahren.  

Volker Tiedemann


Willkommen im Segeberger Ruderclub


Wir sind ein Sportverein für Menschen von 10 bis 90 Jahren. Hier findet jeder Platz, der die Natur liebt,

Gemeinschaft in seiner Altersgruppe sucht, Freude an Jugendarbeit hat oder sich mal

so richtig auspowern möchte.

Du findest uns überwiegend auf dem Großen Segeberger See oder

in unserem Trainingszentrum im Winklersgang 4, 23795 Bad Segeberg,

aber natürlich entdecken wir auch  internationale Gewässer.

 

Keiner muss, jeder kann. Es gibt für jeden unterschiedliche Interessensgruppen:

Freizeitrudern, Leistungsrudern, Wanderfahrten, Regatten.